Hunderttausende vs Tränengas

Hunderttausende vs Tränengas

Seit dem Nachmittag versammeln sich die Leute auf dem Syntagma-Platz vor dem Parlament. Wir paradieren als Karma-Reiniger mit elektronischen Sitars, “Fuck”-Fahne und orange-rosa Gewändern durch die Menge. Die Leute schauen verwundert und belustigt – und reagieren mit Applaus, wenn sie die Slogans auf unseren Kitteln lesen: “Chicago Boys rot in Hell”, “Memorandum Fuck Off”, am besten kommt “Destroika!” an. Die Nationalisten und Faschisten gucken feindselig. Ab 17 Uhr feuert die Polizei Tränengas in die Menge, unablässig. Die griechische Bevölkerung, ganz normale Leute, die sich zu Hunderttausenden auf den Straßen versammelt haben, werden wie Ungeziefer behandelt. Alle feuern sich wechselseitig an: “Bleibt hier, kommt zurück!”
 

Nachtrag: Die Zahl von 80.000 Demonstranten, die in den deutschen Medien kursiert, ist eine Angabe der griechischen Polizei und vollkommen unrealistisch. Tsipras, der Vorsitzende der Linkspartei Syriza, sprach von 300.000 Menschen. Das scheint uns der Wirklichkeit näher zu kommen. Mehr dazu später.